Rohre: 5 Anzeichen, dass etwas nicht läuft! | Schüßler's Rohrreinigungsschnelldienst %

Rohre: 5 Anzeichen, dass etwas nicht läuft!

Rohre sind im modernen Haushalt wie die Venen im Körper: Fallen sie aus, läuft nichts mehr. Dass etwas im Rohr nicht stimmt, macht sich häufig auf fünf Arten bemerkbar. Zögern Sie nicht, einen Fachmann zu rufen, wenn Sie diese Anzeichen auch bei sich im Haushalt feststellen.

Die Spül- oder Waschmaschine staut

Spülmaschinen treten seit den 1950er Jahren einen unaufhaltsamen Siegeszug in deutsche Küchen an. Aus dem modernen Haus sind die hilfreichen Maschinen kaum noch wegzudenken. Ähnlich ergeht es Waschmaschinen, die uns millionenfach täglich mit frischer Wäsche versorgen. Beide Maschinen haben eines gemeinsam: Sie hängen von der Entwässerungsanlage ab. Staut sich plötzlich das Wasser in der Spülmaschine oder der Waschgang wird im laufenden Programm beendet, kann die Maschine selbst kaputt sein. Oft liegt das Problem allerdings in der Wasserversorgung bzw. Entsorgung. Ist das Rohr irgendwo verstopft, kann natürlich kein Schmutzwasser abgeführt werden. Ein Fehler im Rohr ist umso wahrscheinlicher, wenn die Maschine den Geist aufgibt und sich die drei typischen Anzeichen einer Rohrverstopfung bemerkbar machen.

Es blubbert, staut sich und stinkt

Ein Unglück kommt selten allein. Wenn das Rohr verstopft, bilden sich häufig üble Gerüche. Achten Sie außerdem darauf, ob der Abfluss unter fließendem Wasser gluckernde Geräusche von sich gibt. Das kann ein Hinweis darauf sein, dass sich das Wasser mühsam den Weg an einem Hindernis vorbei quetschen muss. Gluckern aus dem Abflussrohr – wahrscheinlich liegt hier schon eine handfeste Verstopfung vor. Das unmissverständlichste Warnsignal von allen ist natürlich ein verstautes Waschbecken. In diesem Fall ist die Verstopfung schon so weit fortgeschritten, dass überhaupt kein Durchkommen mehr ist.

Was tun, wenn das Rohr verstopft ist?

Die meisten Verstopfungen können Sie schon im Voraus verhindern, etwa durch ein Sieb auf dem Abfluss und regelmäßige Wartung Ihrer Entwässerungsanlage. Wenn es aber zur Verstopfung gekommen ist, heißt das zum Glück noch nicht “Land unter”.

Erste Hilfe können Sie etwa über eine Saugglocke leisten. Mit dieser wird unter fließendem Wasser von Hand gepumpt. Es entsteht ein Unterdruck im Rohr, der leichte Verstopfungen lösen kann. Zur Auswahl steht außerdem die Spirale. Sie wird in das Rohr eingeführt und anschließend über eine Kurbel zu der Verstopfung gebracht. Diese wird durchbohrt und bestenfalls gelockert, damit sie abfließen kann. Im schlechtesten Fall zerkratzen Sie damit allerdings das Rohr oder bohren sich gar durch die Innenwand.

Vorsicht ist außerdem bei chemischen Reinigungsmitteln angeraten. Diese sollen in der Theorie die Verstopfung aus dem Weg ätzen, in der Praxis findet sie auch das Rohr echt “ätzend”. Durch unsachgemäße Mischung solcher Reinigungsmittel können mitunter sogar giftige Dämpfe entstehen.

Bei hartnäckigen Verstopfungen lohnt es sich, den Fachmann um Rat zu fragen. Dieser kann den Schaden über eine Kamerabefahrung exakt erkennen und geeignete Maßnahmen ergreifen. Dabei wird nicht nur der Schaden behoben, sondern Folgeschäden verhindert, die bei unsachgemäßer Reinigung entstehen können.

Konnte Ihnen dieser Artikel weiterhelfen? Teilen Sie uns Ihre Fragen oder Anregungen gerne mit – wir freuen uns auf Ihre Nachricht oder Ihren Kommentar!

Bei Rückfragen können Sie sich während unserer Bürozeiten (Mo.-Fr. zwischen 07:00-17:00 Uhr) jederzeit an uns wenden. Wählen Sie dafür einfach unsere kostenlose Hotline 08000-696007. Unser Notdienst steht Ihnen im Übrigen rund um die Uhr zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Auswahlmenü – Ähnliche Blogbeiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü