Wie Bautrockner Langzeitschäden an der Bausubstanz verhindern!

Der Sommer ist eine launische Jahreszeit. Einerseits hält das Jahr für keine andere Saison dermaßen viel Hitze bereit. Andererseits müssen vielerorts Menschen mit voll gelaufenen Kellern kämpfen. Nicht umsonst heißt es: Sommerzeit ist Starkregenzeit. Leider lässt sich meist nicht vorhersagen, wo genau Starkregen auftreten wird. In der Nähe von Flüssen oder Bächen etwa wächst sich ein Extremwetterereignis schnell zur Überschwemmung aus. Ganz ähnlich geht es dem öffentlichen Kanalnetz. Das ist bei weitem nicht für extreme Regenmengen ausgelegt. Wenn der Kanal erst einmal vollgelaufen ist, drückt das Schmutzwasser deshalb auch schnell in die umliegenden Häuser. Wie das im Zweifelsfall bei Betroffenen aussehen kann, haben wir in einigen Bildern für Sie zusammengefasst.

Bautrockner legen feuchte Wände trocken

Die Bilder zeigen einen Keller nach einem Extremwetterereignis. Wie oben beschrieben, war der Kanal an sein Limit gelangt und übergelaufen. Weil das Gebäude keine Rückstausicherung hat, konnte das Abwasser ungehindert den ganzen Keller unter Wasser setzen.
Die Bilanz von etwas Starkregen fällt für die Hausbesitzer niederschmetternd aus: Bis zu einer Höhe von 25 cm ist der Keller auf gut Deutsch gesagt hinüber. Schnell retten, was zu retten ist – genau da haben Bautrockner das perfekte Einsatzgebiet. Nach einem Starkregenereigniss läuft nämlich unerbittlich ein Wettbewerb mit der Zeit. Sonst zieht die Feuchtigkeit in die Bausubstanz und schädigt sie nachträglich. Das kann eine Belastung für die Statik sein, vor allem aber erhöht sich das Problem eines Schimmelbefalls. Hier leisten Bautrockner schnelle Hilfe. Das Gerät zieht dabei die Raumluft ein und kühlt sie intern, bis das darin enthaltene Wasser kondensiert. Die „entfeuchtete“ Luft bläst der Bautrockner dann hinten einfach wieder raus. Wer schon einmal das Sammelbecken in einem Bautrockner nach einer Weile in einem feuchten Raum gesehen hat, möchte diese kleinen Retter nicht mehr missen.

Feuchtigkeit in der Bausubstanz entsteht nicht nur durch Regen. Auch eine gebrochene oder gerissene Rohrleitung kann zu feuchten Flecken in der Wand führen, die Langzeitschäden nach sich ziehen kann. Falls auch in Ihrem Gebäude dringend Feuchtigkeit entfernt werden muss, sollten Sie nicht zögern – Schüßler’s Bautrockner sind zuverlässig und immer einsatzbereit. Sprechen Sie uns bei Bedarf gerne darauf an!

Bei Rückfragen können Sie sich während unserer Bürozeiten (Mo.-Fr. zwischen 07:00-17:00 Uhr) jederzeit an uns wenden. Wählen Sie dafür einfach unsere kostenlose Hotline 08000-696007. Unser Notdienst steht Ihnen im Übrigen rund um die Uhr zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

, , , , , , ,
Vorheriger Beitrag
Finanzielle Unterstützung der NRW.BANK abrufen – so gehts!
Nächster Beitrag
Düstere Aussichten: Mehr Extremwetter durch Klimawandel!

Hier finden Sie die jeweils letzten 4 Beiträge aus einer Kategorie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü