Unser „Mobiler Monteur“: Effizienzsteigerung durch Digitalisierung und Kundenzufriedenheit im Fokus!

Bei Schüßler’s herrscht alles andere als Stillstand. Vielleicht erinnern Sie sich noch: 2021 haben wir Ihnen auf unserem Blog einen Einblick in den Monteur der Zukunft gegeben. Damals haben wir einige wichtige Schritte unternommen, um unseren Betrieb technisch auf den neuesten Stand zu bringen. Schon vor Beginn unserer Modernisierungskampagne hatten wir langfristige Pläne aufgesetzt, damit das neue Schüßler’s möglichst reibungslos in Fahrt kommt. Nun sind seitdem fast drei Jahre vergangen und es hat sich einiges getan.

Beispielsweise läuft unsere Informationstechnik jetzt „in-house“ ab, wir haben also unsere eigenen Server und Techniker und sind in der IT nicht mehr von externen Dienstleistern abhängig. Das war für uns ein großer Schritt, um nach und nach mehr Betriebsabläufe zu optimieren.

In weiteren Schritten haben wir den Betrieb nach und nach digitalisiert. So steuern wir jetzt Wartungsarbeiten zentral über eine Wartungssoftware. Tablets helfen im Betriebsalltag, die beste Route zu Ihnen zu berechnen. Dabei gewichtet das System verschiedene Routen je nach Auftragslage und Planung – es denkt also ständig mit und hilft so, Wartezeiten zu vermeiden. Das kommt uns sehr gelegen, denn Probleme rund ums Rohr können schnell echte Notfälle werden.

Der aktuelle Stand

Auch heute setzen wir unsere Vorstellung vom Monteur 4.0 praktisch um und wollen Ihnen die neusten Entwicklungen nicht vorenthalten. Das ist für uns besonders spannend, weil jedes umgesetzte Ziel sofort Wirkung hat. Dabei sollte nicht außer Acht bleiben, dass hinter jedem Schritt jahrelange Planung und Vorbereitung stecken.

Zunächst einmal haben wir unser Serverfundament auf den neusten Stand gebracht, denn hier liegt das Herzstück des digitalen Rohrreinigungsbetriebs. Anschließend haben wir unsere Mitarbeiter für die Übermittlung der Aufträge, Rechnungslegung und Koordinierung der Einsätze geschult.

Als Test durften unsere Monteure von der Abteilung Tiefbau und Sanierung die neuen Systeme zuerst ausprobieren. Weil diese Teams nur einen Auftrag pro Tag bearbeiten, konnten wir so einfacher die Funktionen überprüfen und die Abläufe koordinieren. Nachdem das sofort reibungslos ablief, ging es für uns an die Skalierung. Aktuell setzen wir das System auch in der Abteilung Rohrreinigung ein. Das ist ein guter Stresstest für die digitale Unterstützung, denn unsere Rohrreiniger bearbeiten deutlich mehr Aufträge pro Monteur und Tag. Auch hier hat sich gezeigt: Das System fügt sich nahtlos in unseren Betrieb ein.

Der Blick auf die Zukunft

Bei unserem aktuellen Tempo werden wir bis Ende des Jahres bei den Monteuren und im Büro papierlos die Aufträge bearbeiten. Somit sind wir schneller und effizienter und können uns im Beruf auf das konzentrieren, was wirklich zählt: Sie, unsere Kunden, die uns jeden Tag Ihr Vertrauen für alle Fragen rund ums Rohr schenken. Außerdem setzen wir damit ein klares Zeichen für die Digitalisierung.

Unser Weg in den digital gestützten Betrieb ist noch lange nicht vorbei. Wir arbeiten schon jetzt an ehrgeizigen Plänen. So wäre ein weiterer Schritt, dass wir am Ende einer getanen Arbeit direkt abrechnen können. Das ist aber noch Zukunftsmusik und wird etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir freuen uns jedenfalls jetzt schon darauf, Ihnen auf diesem Blog von den nächsten Entwicklungen berichten zu können.

Bei Rückfragen können Sie sich während unserer Bürozeiten (Mo.-Fr. zwischen 07:00-17:00 Uhr) jederzeit an uns wenden. Wählen Sie dafür einfach unsere kostenlose Hotline 08000-696007. Unser Notdienst steht Ihnen im Übrigen rund um die Uhr zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Rohrprobleme kümmern sich nicht um Geschäftszeiten – und wir auch nicht! Unser neuer 24/7-Service ermöglicht es Ihnen, Probleme zu melden und Angebote anzufordern, wann immer Sie sie entdecken.

Probleme melden und Angebote anfordern: Jetzt rund um die Uhr möglich!

Abrechnung, App, digital, digitale Prozesse, Digitalisierung, Effizienz, Internet 4.0, IT, Optimierung, Papierwirtschaft, Pläne, Prozessoptimierung, Tablet, Update, Verbesserungen, Vernetzung, Wartungsarbeiten, Website, Zeitplanung, Zukunft
Vorheriger Beitrag
Pottrennen am 09.09.2023 – Ein Spektakel der Superlative!
Nächster Beitrag
Effizientes Azubi-Management: Neue Wege für Ausbildung und Kommunikation!

Hier finden Sie die jeweils letzten 4 Beiträge aus einer Kategorie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.