Rohr-TV-Inspektion: Mit dem Kamera-Roboter auf Exkursion im Verborgenen | Schüßler's Rohrreinigungsschnelldienst

Rohr-TV-Inspektion: Mit dem Kamera-Roboter auf Exkursion im Verborgenen

Wenn die Wurzel im Kanal liegt, sind Sie entweder beim Zahnarzt oder dem Rohrsanierer Ihres Vertrauens. Tatsächlich sind Bäume ein wahrer Fressfeind heimischer Abwasserleitungen. Die Distanz zwischen Baum und Rohr spielt dabei eine eher untergeordnete Rolle. Denn wo die Natur ihren Weg sucht, macht sie auch vor harten Barrieren nicht Halt. Haben sich die Wurzeln erst einmal einen Weg in das Rohr gesucht, entstehen haarfeine Risse. Langsam aber sicher zerstören sie das umliegende Material, bis es bricht. Das Ende dieses langen Vorgangs merken Sie dann ganz abrupt, wenn die Leitung nicht mehr will. Die Leitung gluckert, nichts mehr mag so richtig laufen. Aber wo genau liegt das Problem?

Mit dem Kamera-Roboter gegen Rohrkrepierer

Bäume sind bei Weitem nicht das Einzige, was einem Rohr im Laufe seines runden Lebens zusetzen kann. Sprödes, altes oder gar behelfsmäßig geflicktes Material leidet unter dem Zahn der Zeit genauso wie an unsachgemäßer Benutzung. Das ist etwa dann der Fall, wenn aggressive Chemikalien durch das Rohr gespült werden oder sperrige Objekte darin stecken bleiben. Rohrbrüche, im Rohr verkeilte Hindernisse, Korrosion, Risse oder Verformungen im Material sind Belastungen, mit denen ein Rohr früher oder später konfrontiert wird.

Wenn das Rohr röchelt, kommt unser technisches Werkzeug voll auf seine Kosten. Gestatten: unsere Augen im Boden – der Kamera-Roboter.

Wie hier oben ersichtlich, mutet der kleine Roboter echt futuristisch an. Für die Lokalisierung beschädigter Stellen im Rohr ist der Kamera-Roboter echt Gold wert. Per Fernsteuerung kann er an jeden Ort im Rohr gebracht werden und liefert von dort ein genaues Bild der Lage – live und in Farbe. Auch zur Vorsorge eignet sich der Roboter hervorragend. Weil Schäden durch Wurzelwuchs beispielsweise lange Zeit still und heimlich im Hintergrund laufen können, kommen wir bislang unentdeckten Schäden so ganz schnell auf die Schliche. Auf lange Sicht spart das viel Geld, Zeit und Nerven.

Wenn schlimmstenfalls grabenlose Verfahren nicht infrage kommen, hilft die Kamerabefahrung mit ihrer enormen Genauigkeit. Grabungen können dann exakt an der beschädigten Stelle durchgeführt werden – die Operation an der offenen Leitung verkommt so nicht zum Ratespiel. Rohr-Chirurgie ohne Kamerabefahrung? Für uns undenkbar. Immerhin trägt die schonende Rohrsanierung auch zum Umweltschutz bei.

Wie verlaufen Ihre Leitungen?

Diese Frage können die meisten Hausbesitzer spontan nicht beantworten. Sofern Sie nicht Ihren Entwässerungsplan als Poster über dem Bett hängen haben, laufen die Rohre irgendwo – Hauptsache, sie laufen. Per Kamerabefahrung können wir uns ein exaktes Lagebild machen und darüber hinaus feststellen, ob der Entwässerungsplan überhaupt mit der Realität übereinstimmt. Gerade bei Altbauten weichen Plan und Wirklichkeit immer wieder mal voneinander ab. Neben menschlichen Fehlern kann es auch passieren, dass sich die Rohre über lange Zeit schlicht verschieben. Manchmal fehlt ein Entwässerungsplan sogar komplett. Auch in diesen Fällen heißt es: nicht verzagen – den Kamera-Roboter fragen. Auf Wunsch erstellen wir Ihnen gerne einen genauen Rohrverlaufsplan.

Wo man früher das Rohr komplett öffnen musste, können wir heute mit viel schonenderen Methoden jeden noch so kleinen Fehler aufspüren. Schmerzen müssen Sie bei dieser Art der Kanalbehandlung nicht befürchten – der Vorgang ist schnell, hochtechnisch und so exakt, dass Messungen nach DIN-Maßstäben möglich sind. Außerdem lohnt sich eine TV-Inspektion per Kamera-Roboter nicht nur, wenn das sprichwörtliche Kind schon in den Brunnen gefallen ist. Mit einer regelmäßigen Untersuchung können Sie Schäden und Schwachstellen beheben lassen, lange bevor sie zu einem ernsthaften Problem werden. Machen Sie Stress im Rohr einen Strich durch die Rechnung – mit unseren Augen im Boden.

Konnte Ihnen dieser Artikel weiterhelfen? Teilen Sie uns Ihre Fragen oder Anregungen gerne mit – wir freuen uns auf Ihre Nachricht oder Ihren Kommentar!

Bei Rückfragen können Sie sich während unserer Bürozeiten (Mo.-Fr. zwischen 07:00-17:00 Uhr) jederzeit an uns wenden. Wählen Sie dafür einfach unsere kostenlose Hotline 08000-696007. Unser Notdienst steht Ihnen im Übrigen rund um die Uhr zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Auswahlmenü – Ähnliche Blogbeiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü