Pump-/Hebeanlagen

Pump- und Hebeanlagen: Die Profis von Schüßler kennen sich aus!

Planung, Einbau, Wartung, Instandhaltung und Reparatur vom Fachmann. In der Praxis kommt es immer wieder vor, dass anfallendes Schmutzwasser nicht abgeleitet werden kann, da der Abwasserkanal höher liegt. Dann muss eine Hebeanlage eingesetzt werden.

Hebeanlagen (erhältlich von verschiedenen Anbietern, z.B. von ACO, Jung, KESSEL oder KSB) pumpen das Abwasser über so genannte Druckleitungen in den Abwasserkanal. Gemäß DIN 12056-4 muss die Sohle der Druckleitung über die Rückstauebene geführt werden.

Es werden zwei Arten von Hebeanlagen unterschieden:

Hebeanlagen für fäkalienfreie Abwässer ("Grauwasser"):

Unter diesen Begriff fallen die häuslichen Abwässer von Waschmaschinen, Duschen und Badewannen. Da sie in der Regel keine festen Bestandteile beinhalten, können zu ihrer Entwässerung im Normalfall die Schmutzwasserhebeanlage unserer Produktreihen (z.B. Aqualift S und Minilift) verwendet werden.

Hebeanlagen für fäkalienhaltige Abwässer ("Schwarzwasser"):

Sobald Toiletten und Urinale zu entwässern sind, muss auf Fäkalienhebeanlagen zurückgegriffen werden. Die Hebeanlagen stehen dabei wahlweise als Alternativen zum Einbau innerhalb oder außerhalb von Gebäuden zur Verfügung.

Um Ausfallsicherheit zu gewährleisten, werden alle Hebeanlagen auch als Doppelanlagen angeboten. Diese finden auch bei der Entwässerung von Fettabscheidern Anwendung, da deren Betrieb eine kontinuierliche Abwasserentsorgung erfordert.

Diese Arbeiten führen wir gemeinsam mit unserem Partnerunternehmen rückstauprofi GmbH und Co. KG durch.

Pump- und Hebeanlagen

Kommt immer wieder vor: Liegt der Abwasserkanal höher als die Stelle, von der Schmutzwasser abgeleitet werden muss, ist der Einsatz einer Pump- oder Hebeanlage angezeigt.

Hier arbeiten wir -wie in allen anderen Bereichen auch -mit Qualitätsprodukten der führenden Hersteller auf dem Markt.

Verwandte Themen: